Wo stehen Frauen in Zeiten der Digitalisierung?

Am Internationalen Frauentag 2021, konzentrieren sich Menschen auf der ganzen Welt auf die bestehenden Herausforderungen vor denen Frauen stehen, aber sie feiern auch die Fortschritte, die Frauen gemacht haben. Wie sieht es mit der Beteiligung von Frauen im digitalen Bereich aus?
Kontaktieren Sie uns
expertenmeinung

Einfluss der Covid-19 Pandemie

Das Coronavirus hat die Menschen ungeachtet ihres Geschlechts beeinflusst. Die Aktivität von Frauen im Internet hat sich nicht nur in sozialen Netzwerken gesteigert, gerade in Zeiten der Pandemie haben Frauen mehr Serien online gestreamt (30%) als zuvor. Jedoch geben nur 40% an, dass dieser Trend sich auch nach der Pandemie fortsetzen wird.



Fokus auf Frauen in Deutschland1


In Deutschland befinden sich unter den starken Internetnutzern*innen, in den letzten zwei Jahren, noch immer vorwiegend Männer. Mit einem Anteil von 59% sind diese in der Gruppe deutlich häufiger vertreten als Frauen mit 41%. Genutzt wird das Internet von Frauen vorwiegend, während im Hintergrund der Fernseher läuft (42%). Beim Surfen im Internet sind Themen wie Kino und Filme (41%), Ernährung (49%), Gesundheit und Fitness (38%) sowie Reisen (52%) besonders beliebt bei Frauen.

54% der befragten Frauen gaben an heutzutage nicht mehr, ohne das Internet leben zu können. Daher überrascht es nicht, dass ein Drittel der befragten Frauen sich mit aktuellen technischen Entwicklungen beschäftigt. Im Sinne des Schutzes im digitalen Raum sind 47% der befragten Frauen besorgt um ihre persönlichen Daten im Internet.

Während sich Frauen immer mehr im digitalen Raum engagieren und vernetzen treffen konservative Aussagen zur Rolle der Frau in der Gesellschaft auf Ablehnung. So stimmen 85% der Frauen der Aussage: „Eine Frau gehört an den Herd“ nicht zu. 83% der befragten Frauen sind davon überzeugt, dass Frauen in Führungspositionen genauso gut sind wie Männer. Lediglich 69% der männlichen Befragten sehen dies genauso.

Fokus auf Frauen weltweit


Die Zahlen aus unseren TGI Global Quick View-Daten zeigen, dass 44% der internetaffinen Frauen[2]  in 25 der weltweit größten Werbemärkte, das Internet über den ganzen Tag hinweg nutzen. Das sind 4% mehr als bei den Männern[3]. Die Welt digitalisiert sich und die Frauen haben die Männer eingeholt - und in vielen Ländern sogar überholt!

  • 90% der internetaffinen Frauen besitzen ein Smartphone. 46 % der weiblichen Internetnutzer besitzen ein Tablet. Es ist interessant festzustellen, dass europäische Frauen die größte Gruppe von Tablet-Konsumenten*innen bilden.
  • Frauen sind heute in vielen Ländern in sozialen Netzwerken stärker präsent als Männer, insbesondere auf Facebook, Instagram, Snapchat und Pinterest.
  • Nicht nur Frauen, sondern auch Männer kaufen online ein. Es ist ein hartnäckiges Vorurteil, dass Frauen mehr oder häufiger (online) einkaufen als Männer. Aus diesem Grund ist es umso interessanter zu sehen, dass internetaffine Männer fast genauso oft online shoppen wie internetaffine Frauen.
  • Ihre aktive Teilnahme ist hoch. Nicht weniger als eine von zehn internetaffinen Frauen weltweit genießt es heutzutage ihre Ansichten online, in sozialen Netzwerken, Blogs und Foren zu teilen

 

frauentag

[1] TGI Europe Germany 2020R2: Alle Befragten ab 15 Jahren in Deutschland

[2]/[3] Internetnutzer*innen zwischen 16-65 Jahren in den 25 größten Märkten weltweit

Kontaktieren Sie uns
Verwandte Lösungen
Optimieren Sie Ihre Online-Kampagnen mit fundierten Erkenntnissen und robusten Zielgruppen aus Kantars TGI Verbraucherstudie.
Unsere in mehr als 55 Ländern durchgeführte Markt-Media-Studie TGI (Target Group Index) stellt den größten Pool an zuverlässigen und robusten Daten der Konsumenten- und Mediaforschung weltweit dar.
Die TGI Analyse-Tools umfassen eine Reihe benutzerfreundlicher Datenanalyse-Tools für die schnelle und intuitive Auswertung der umfangreichen TGI Markt-Media-Daten.