Inklusion & Vielfalt

Wir glauben, dass jeder Mensch einzigartig ist und nur dann wirklich erfolgreich sein kann, wenn jede und jeder sein bzw. ihr ganzes Selbst in die Arbeit einbringen kann.

Bei Kantar ist es unser Ziel, einen integrativen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem jede/r sich entfalten und verbessern kann. Ebenso möchten wir unserer Kundschaft dabei helfen, die Vielfalt ihrer eigenen Kunden und Kundinnen zu verstehen. Die Vielfalt treibt Innovation und Kreativität an und ermöglicht es uns, die Bedürfnisse der Menschen besser zu verstehen. Inklusion schafft eine Kultur der Zugehörigkeit, in der jede/r zum Erfolg gelangen kann. 

Gestaltung einer integrativen Kultur und Gesellschaft

Wir engagieren uns für die Schaffung vielfältiger und integrativer Arbeitsplätze unterstützt durch unsere Talentsuche, lokale Arbeitsplatzgrundsätze, Schulungen und eine positive Unternehmenskultur. Wir helfen auch unseren Kundinnen und Kunden dabei, ihre Kundschaft besser zu verstehen und ihre geschäftlichen Herausforderungen durch die Perspektive von Integration und Vielfalt zu betrachten.

Diverse und integrative Einstellungspraxis

Wir wollen eine vielfältige Mischung von Talenten gewinnen, halten und entwickeln und eine integrative Kultur schaffen, in der jede/r erfolgreich sein kann. In jeder Region konzentrieren wir uns auf I&D-Initiativen, die lokal eine große Wirkung haben. Diese reichen von integrativen Verhaltenstrainings bis hin zu flexiblen Arbeitsrichtlinien, von Neurodiversitäts-Workshops bis zu Wiedereinstiegsprogrammen für Menschen, die eine Berufspause eingelegt haben.

Wir möchten auch unseren Rekrutierungsprozess integrativer gestalten. Wir unterstützen eine Reihe von globalen virtuellen Netzwerken, in denen sich Menschen zu Schlüsselthemen verknüpfen, darunter Pride @ Kantar, Colourful @ Kantar, Women of Kantar und das Neurodiversity Network. Und wir unterstützen Veranstaltungen wie den Internationalen Frauentag und Pride durch globale Programme. 

Mutige und integrative Führung

Wir setzen uns dafür ein, Kantar-Führungskräften bei Aufbau und Förderung einer vielfältigen Arbeitswelt zu helfen. Unsere Führungskräfte müssen sich integrative Führung und Verhalten zu eigen machen, sich wirklich um die Integration kümmern und es wagen, anders zu sein.

Unsere globale Priorität ist es, mehr Vielfalt in unserer Führung zu erreichen, angefangen bei den Geschlechtern. Die Fortschritte sind positiv, aber wir haben noch viel zu tun. Wir setzen uns Ziele für unsere Nachfolgeplanung, Einstellungskriterien und High-Potential-Listen, um einen fairen Prozess zu gewährleisten, der Frauen und Männer in der gesamten Laufbahn gleichermaßen fördert.

Wir bieten Mentoring-Programme für ältere Frauen an und ein Programm namens Empowering Growth  für unsere Führungskräfte. Dieses Programm konzentriert sich auf die Verhaltensänderung, die erforderlich ist, um eine Kultur der Integration zu schaffen - eine Kultur, die es dem Unternehmen und unseren Mitarbeitenden ermöglicht, sich zu entfalten.

Denkanstöße für unsere Kundschaft zum Thema I&D

Wir zeigen unseren Kundinnen und Kunden Chancen und Herausforderungen aus unterschiedlichen Perspektiven auf, sektor- und marktübergreifend. Durch neuere Projekte im Rahmen unseres I&D-Engagements haben wir in den Organisationen unserer Kundschaft positive Veränderungen bewirkt:

  • The Inclusion Index hilft Unternehmen, ihre Leistung in Fragen der Gleichstellung, Eingliederung und Vielfalt zu bewerten und sie dabei zu unterstützen, intern positive Veränderungen herbeizuführen.
  • What Women Want: Im Rahmen dieser Studie analysierten wir die Rolle von Selbstwertgefühl und Geschlecht und wie sich dies auf die Markenwahrnehmung auswirken könnte. Der Bericht zeigte, dass Marken ihre Kundenbeziehungen (und ihren Markenwert) riskieren, wenn sie es versäumen, Frauen in ihren Marketing- und Werbeanstrengungen richtig widerzuspiegeln, zu repräsentieren und für sie einzutreten.
  • AdReaction: Getting Gender Right liefert neue Erkenntnisse über die Rolle des Geschlechts in der Markenstrategie, der Werbe-Gestaltung und der Zielgruppenansprache in den Medien.
  • The Reykjavik Index for Leadership – eine Zusammenarbeit mit Women Political Leaders - misst, inwieweit sich die Gesellschaft mit Frauen in Führungspositionen im Vergleich zu Männern in Führungspositionen wohlfühlt.